Jeder ist in den "Vollzeitdienst" berufen.

Wir lieben die Gemeinde aber mögen das Wort "Vollzeitdienst" nicht wirklich. Das vor allem darum, weil Leute mit „Vollzeitdienst“ eine Grenze und eine Wertung setzten zwischen jenen, die in der Gemeinde das Königreich Gottes bauen und jenen, die nicht in der Gemeinde das Königreich Gottes bauen. Dies, als ob es im Königreich Gottes eine Zweiklassengesellschaft gäbe. Zu denken, dass wir nur dann in einem vollzeitlichen Dienst sind, wenn wir täglich acht oder mehr Stunden in der Gemeinde arbeiten oder als Missionare in einem fremden Land leben, ist etwas zu kurz gegriffen.

Wir sollen voller Hoffnung leben - und es ist möglich.

„Jeder Gedanke, der keine Hoffnung in sich trägt, ist unter dem Einfluss einer Lüge“ sagt Bill Johnson. Wie wahr – denn unser Gott ist der Gott der Hoffnung. Wir können also voller Hoffnung leben. „Der Gott der Hoffnung aber…